Home  >  Geburtshilfe  >  Geburtsberichte  >  Geburtsberichte

Artikelansicht

Die Ruck-Zuck Traumgeburt unserer kleinen Mia

Seit dem Einzug in unser Haus im Juli 2011 versuchten wir schwanger zu werden. Nach zahlreichen, monatlichen Arztbesuchen bis hin zum Gespräch im Kinderwunschzentrum in Aalen, wurde uns mitgeteilt dass wir auf normalem Wege nicht schwanger werden könnten.

Der Termin zur IVF wurde ausgemacht und sollte 3 Monate später stattfinden. Wir waren am Boden zerstört.

 

Doch dann geschah das Wunder, nach einem Monat schmerzten meine Brüste und mir war ständig schlecht.

Da ich nie einen regelmäßigen Zyklus hatte konnte ich es gar nicht glauben als der Schwangerschaftstest am 25.08.2012 morgens um halb sieben positiv war. Unter Tränen weckte ich meinen Mann Sven und überbrachte ihm die frohe Botschaft.

 

Da mein Frauenarzt Urlaub hatte mussten wir noch bis zum 12.09. warten um uns die endgültige Bestätigung zu holen.

Auch mein Arzt konnte gar nicht glauben dass wir ohne IVF schwanger wurden, freute sich aber sehr mit uns.

 

Am gleichen Tag rief ich in Aalen an und sagte den Termin ab und rief das erste Mal bei Martina an, die ich schon einmal bei meinem Cousin gesehen hatte.

 

Von da an hatten wir eine super Schwangerschaft (Geburtstermin 28.04.2013) ohne Komplikationen und eine grandiose Betreuung.

Natürlich hatten auch wir Minuten des Zweifels ob wir das alles schaffen würden aber uns war klar die Schwangerschaft ist ein Geschenk Gottes, wir brauchen uns nicht zu sorgen denn er traut es uns zu.

 

Dann am 22.04.2013 war es soweit unsere kleine Maus wollte raus.

 

Morgens um 3.00 Uhr wachte ich auf da ich mich unwohl fühlte und verbrachte erstmal eine dreiviertel Stunde auf der Toilette.

Danach legte ich mich wieder ins Bett, konnte aber wegen den vermeintlichen Magenkrämpfen nicht mehr schlafen und stand nach 30 Minuten wieder auf.

 

Ich setzte mich ins Wohnzimmer und las ein Buch. Ab 4.30 Uhr begann ich auf die Uhr zu schauen und merkte das die Krämpfe alle 10 Minuten kamen. Ich hatte Wehen.

Um 5.00 Uhr weckte ich Sven auf, der schon spürte dass irgendwas nicht stimmte. Er machte ein Feuer damit wir es schön warm hatten.

Eine halbe Stunde später rief ich Martina an, die dann um halb sieben da war.

In der Zwischenzeit war meine Fruchtblase geplatzt.

Als Martina da war zeigte das CTG die Wehentätigkeit schon an und der Muttermund war 1cm geöffnet. Kurz darauf ging der Schleimpfropf ab.

Ich hatte mich total verkrampft und legte ich mich in die Badewanne.

Zusammen mit Sven und Martina tönten wir durch die Wehen.

Sven fragte Martina ob er schon mal alles hinrichten solle, aber Martina meinte dass es wohl noch bis abends dauernd würde bis die Kleine kommt.

Aber diese Rechnung hatten wir ohne klein Mia gemacht.

 

Irgendwann wurde es mir in der Wanne zu warm und ich musste mich übergeben.

Bei der nächsten Untersuchung war der Muttermund schon 8 cm offen und kurz darauf begannen die Presswehen.

Dann ging alles ganz schnell, das Wohnzimmer wurde umgeräumt und Martina richtete alles hin.

Mein Mann setzte sich aufs Sofa und ich hockte vor ihm.

 

Um 9.29 Uhr war sie da, 48cm groß und 3050 Gramm schwer mit einem Kopfumpfang von 34.5 cm.

Völlig entspannt und unbeeindruckt schaute sie sich um und griff nach dem Finger ihres Papas, dann schrie sie einmal auf.

 

Was für ein wahnnsinns Gefühl, das eigene Kind in den Hände zu halten.

Die Kleine trank fleißig und die Plazenta ging ohne Probleme ab.

 

Jetzt ist sie da und das Glück hat einen Namen.

 

Wir danken Martina für alles was sie für uns getan hat, die super Unterstützung, die tolle Betreuung und das für Uns da sein.

 

Mach weiter so und lass Dich nicht unterkriegen. Du machst das super.

 

 

Sven, Lena und Mia Hofmann

Martina Eirich

Panoramastraße 1
74542 Braunsbach

07906 940620 (Praxis)
07906 89121 (Fax)

martina.eirich@web.de 

Jahr der Hausgeburt

Ob per Kaiserschnitt oder auf natürlichem Weg: Nach ein paar Stunden ist das Kind auf der Welt - und die Mutter glücklich? Nicht ganz, denn wie eine...

Weiterlesen

Martina Eirich arbeitet seit 1995 als Hausgeburtshebamme und ist Mutter von 4 Kindern. Im Jahr begleitet sie ungefähr 70 Geburten. Darunter sind auch...

Weiterlesen